|Rezension| Origin-Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout

Verlag: Carlsen | 448 Seiten | Hardcover| 19,99€ (D)

Inhalt:

 „Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …“
Quelle: https://www.carlsen.de/hardcover/obsidian-4-origin-schattenfunke/64155

Meinung:

In diesem Teil der Lux-Reihe merkte ich sofort, wie mir inzwischen die Charaktere unglaublich ans Herz gewachsen sind. Nicht nur die Protagonisten Katy & Daemon, sondern auch die Nebenfiguren.
Ich bewundere, wie stark Katy während der gesamten Handlung ist. Sie ist jetzt nicht mehr das Mädchen, dass sich nur um ihre Bücher und ihren Blog und diesem schrägen und unverschämten Daemon kümmern muss, sondern sie erlebt einiges in dieser Fortsetzung, dass sie zum Rand ihrer Grenzen bringt, aber sie hält durch. Und das macht Katy zu einer einzigartigen Protagonistin, die im Laufe der ganzen Reihe sich weiterentwickelt und mir immer mehr ans Herz gewachsen ist.
Daemon ist nach wie vor der unverbesserlicher Badboy und das liebe ich an ihm, seine Art von Humor macht dieses Buch einfach noch genialer.

Ich bin ein großer Fan davon, wenn Bücher aus zwei verschiedenen Sichten geschrieben sind und ich finde es großartig, dass obwohl die Reihe ausschließlich mit Katys Sicht begonnen hat, wir nun im vierten Teil endlich die Geschehnisse auch aus Daemons Blickwinkel geschildert bekommen. Mir gefällt besonders, dass es keine Handlungsüberschneidungen und keine großen Zeitsprünge zurück gibt, was ich schon öfter in Büchern erlebt habe und was meistens für Verwirrung gesorgt hat.

Am Anfang hat sich die Handlung etwas in die Länge gezogen, es war zwar sehr interessant, aber die Spannungskurve wurde kaum aufgebaut, weshalb es mir schwer fiel, lange an dem Buch zu lesen und in einen Lesefluss zu kommen.
Aber auf einmal hat es klick gemacht und ich war wirklich drin in der Geschichte und habe das Buch quasi inhaliert, als es immer mehr zum Ende hindeutete und es immer spannender wurde. Ich hatte dann mehrere dieser OMG-WTF-Momente. Wisst ihr was ich meine ?

Es gab einige unerwartete Überraschungen, die Handlung war also sehr unvorhersehbar.
Auch das Ende kam dann unglaublich überraschend, ich hab es erst gar nicht richtig verstanden und musste es nochmal lesen. Wir haben hier, wie auch schon im letzten Teil mal wieder einen Cliff-Hanger, der mich es kaum erwarten lässt, den nächsten Teil zu lesen.

Der Schreibstil war locker zu lesen und ich mochte die Dialoge, die sehr realistisch waren und den jungen Charakteren gerecht wurden, also keinesfalls gestellt rüberkamen.
Auch die Gefühle der Protagonisten wurden sehr nachvollziehbar beschrieben, sie hätten aber noch deutlich packender herübergebracht werden können. Für meinen Geschmack waren die Emotionen etwas zu lasch und ich konnte sie nur geringfügig nachempfinden.
Dafür wurden aber vor allem die Sciencefiction-Elemente in diesem Buch sehr gut vorstellbar beschrieben.

Fazit:

Origin-Schattenfunke ist eine gelungene Fortsetzung, die zum Ende hin nochmal richtig spannend wird, mit tollem Schreibstil und Charakteren. Das Leseerlebnis war sehr facettenreich. Spannung, Humor und Drama, alles war dabei. Ein toller Jugendroman mit Science-Fiction- und Fantasy-Elementen.

4,5herz

Advertisements

2 Kommentare zu „|Rezension| Origin-Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout

  1. Hallo,
    ich habe die Bücher auch gelesen und finde sie sind zauberhaft. Wie du schon beschrieben hast, sind einem die Charaktere unglaublich ans Herz gewaschsen. Besonders Dee ist eine „Person“, bei der ich jedes Mal mich freue wenn sie da ist. Sie strahlt irgenwie von Anfang etwas sehr Positives aus. Und Daemon ist natürlich, wie in den anderen Büchern auch, wieder mal unbeschreiblich! 🙂
    Falls du noch mehr Bücher aus seiner Sicht lesen möchtest, gibt es da ja auch Oblivon (also Obsidian aus seiner Sicht), aber auch als eBook auch noch Onyx und Opal aus seiner Sicht (allerdings nur auf Englisch – aber ich fand es nicht schwer zu verstehen). Nur als kleiner Tipp, falls du es noch nicht wusstest 😉
    Deine Rezension hat mir sehr gut gafallen. Schön geschrieben!
    LG Rieke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s