|Rezension|Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan

Verlag: S.Fischer Verlage | 394 Seiten | Hardcover| 16,99€ (D)

Inhalt:

„Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe – und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte

Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?“

Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/letztendlich_sind_wir_dem_universum_egal/9783104024370

Personen :

A wechselt schon seit seiner Geburt jeden Tag den Körper. Bisher ist er damit ganz gut zurechtgekommen, aber als er sich in Rihannon verliebt, wird er traurig und er wünscht sich ganz normal wie jeder andere zu sein. A bleibt sich selbst, egal in welchem Körper er steckt, ob Junge oder Mädchen.

Rihannon erwidert As Liebe, jedoch sieht sie keine Zukunft in ihrer Beziehung, weil sie A nicht in jedem Körper lieben kann. Rihannon habe ich in dem Buch als sehr herzlich, lebensfroh und vertrauensvoll kennengelernt.

Meinung:

Letztendlich sind wir dem Universum egal erzählt eine unglaublich interessante Geschichte über As Leben.

Anfangs kam mir die Geschichte sehr merkwürdig vor, vor allem, dass A die Geschlechter wechselt war schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einer gewissen Zeit habe ich mich damit abgefunden.

Ich finde beeindruckend, wie gut nachvollziehbar die Gefühle von A vermittelt werden. Durch die komplette Geschichte durch, hatte ich eine enorme Sympathie für A, der mir als Protagonist/in sehr gut gefallen hat und den ich sofort ins Herz geschlossen habe.

Im Verlauf der Geschichte werden alle Facetten der verschiedenen Leben von A beleuchtet. Von Übergewichtig bis zu drogenabhängig, As Leben kennt keine Grenzen. Ganz besonders schön fand ich, dass auch die Homosexualität in diesem Buch so toll rübergebracht wird und einem so nahe gelegt wird, dass sie wie selbstverständlich erscheint, was letztendlich natürlich auch so sein sollte, aber es gibt nach wie vor genügend Menschen, die Homosexualität als Anomalie betrachten und ablehnen.

Der Schreibstil hat mir auch wirklich gut gefallen. Das Buch wirkt nicht wie eine Fantasy-Geschichte, denn David Levithan hat alles so realistisch beschrieben, als könnte As Leben tatsächlich Wirklichkeit sein. Außerdem bringt Levithan wunderschöne Philosophien über das Universum mit ein. Ich konnte das Buch, trotz des eigentlich recht simplen Schreibstils, total intensiv erleben, auch weil alles so gut bildlich vorstellbar beschrieben ist.

Nach meinem Geschmack fehlte mir in der Geschichte noch etwas Humor und es wurde auch leider keine extreme Spannung aufgebaut.

Fazit:

Ein intensives Leseerlebnis, in der man alle Facetten der Menschheit gezeigt bekommt und As Geschichte sehr realistisch beschrieben wird, sodass der Leser viel Mitgefühl gegenüber A erlebt.

4herz

Advertisements

2 Kommentare zu „|Rezension|Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s